Vinylfolie

Vinylfolie

Diese Folie ist eine der wohl am häufigsten verwendeten Materialien die mit dem Plotter verarbeitet werden. Doch was genau kann man damit alles machen und worauf ist zu achten?

Vinylfolie ist eine einseitige Klebefolie für unterschiedliche Beschriftungstechniken. Damit lassen sich Gegenstände bekleben die mehr oder weniger eine glatte Oberfläche aufweisen.

Wie erkenne ich eine Vinylfolie?

Erkennen kann man eine Vinylfolie daran, dass sie meistens auf einem weissen nichtklebenden Trägerpapier klebt. Oft hat dieses papierartige Trägerpapier ein Raster aufgezeichnet und ist mit dem Foliennamen beschriftet. Die Folie selbst ist einseitig klebend. Sie kann die unterschiedlichsten Farben und Effekte aufweisen, es gibt sie also einfarbig, metallic, irisierend oder in bestimmter Optik. Es gibt auch bedruckbare Klebefolie die ihr zuhause mit einem gewünschten Motiv bedrucken könnt.

Verarbeitung von Vinylfolie

Die Folie wird mit dem Träger nach unten geschnitten und mittels Transferpapier auf das gewünschte Objekt übertragen. Somit wird das gewünschte Motiv genau so geschnitten wie es später auch auf das Objekt kommen soll (also nicht spiegeln!).

Da das Trägerpapier nicht klebt, ist beim Entgittern von filligraneren Motiven wie Schriften oft das Problem, dass sich Kleinteile wie etwa die i Punkte einfach aus dem Staub machen. So sitzt man dann gerne mal da, versucht die kleinen Fitzeldinger zu finden und wieder irgendwie an die richtige Stelle hinzubekommen. Um etwas die Nerven zu schonen kann es in solchen Fällen helfen negativ zu entgittern. Das bedeutet sobald das Motiv fertig geschnitten ist, gleich das Transferpapier auf den kompletten Plott kleben und das Trägerpapier lösen. Dann schön von der Rückseite beginnen mit Entgittern. Nun klebt das ganze Motiv das ihr später haben möchtet bereits fix auf dem Trägerpapier und kann nirgends mehr hin. Damit mir nicht die ganze Hand auf der Vinylfolie klebt während ich entgittere und so der Kleber später nicht mehr so besonders klebt, nehme ich gerne das Trägerpapier und lege es darunter (aber sind ja wohl auch nicht alle so ungeschickt wie ich :-P).

Anwendungsbereiche der Vinylfolie

Objekte die sich bekleben lassen gibt es in Hülle und Fülle. Im Innenbereich können das zum Beispiel Dekorationsobjekte sein wie Vasen oder Schachteln oder etwa zur Verschönerung der Wohnwände, Türen oder Fenster. Im Aussenbereich wird Vinyl sehr gerne für die Fahrzeugbeschriftung verwendet oder auch zur Beschriftung von Grünabfuhrkübeln. Je nach Anwendungsbereich gibt es verschiedene Folienarten mit unterschiedlichen Klebeschichten die langfristiger halten wenn es auf ein Fahrzeug kommen soll oder wieder besser entfernbar sind wenn es nur eine temporäre Klebung ist.

Spezielle Vinylfolien-Marken

Der Markt an Vinylfolien ist sehr gross und die meisten haben ihre eigenen bevorzugten Marken. Oracal® und Ritrama® sind zwei der wohl am weitesten verbreiteten Marken. Daneben gibt es noch viele andere wie etwa die hauseigene von Silhouette America oder Folien aus dem Baumarkt wie die d-c-fix®. Ich möchte hier nicht gross auf die einzelnen Hersteller eingehen, sondern nur beispielhaft zwei Marken ausführen. Grundsätzlich ist es sinnvoll darauf zu achten, dass du eine Folie verwendest, die für dein Anwendungsgebiet gedacht ist. Ebenso die Motivwahl kann dabei eine Rolle spielen. Ansonsten solltest du dir selbst ein Bild über die verschiedenen Folien machen und sehen mit welcher du am besten zurechtkommst.

  • Oracal®: ist eine sehr beliebte Marke der Firma Orafol® und damit lassen sich auch sehr filligrane Motive prima schneiden. Oracal® hat verschiedenste Folienreihen im Sortiment für die unterschiedlichsten Anwendungen. Eine oft verwendete Folie ist ORACAL® 751C High Performance Cast die für eine langfristige Haltbarkeit im Aussenbereich steht und somit auch prima für Fahrzugbeschriftung geeignet ist. Oder die ORACAL® 631 Exhibition Cal die für kurz- und mittelfristige Beschriftungen und Dekorationen gedacht und wieder gut ablösbar ist.
  • d-c-Fix®: sind Klebefolien aus dem Baumarkt im niedrigeren Preissegment. Insbesondere Einsteiger suchen oft nach günstigen Alternativen um sich an die Materie ranzutasten. Zum Ausprobieren ist diese Folie sicher auch gut geeignet, man sollte sich jedoch im Klaren sein, dass sie etwas schwieriger zu schneiden und entgittern ist als hochwertigere Folien. Solltest du also filligrane Motive schneiden wollen, könnte es Sinn machen sich für eine andere Folie zu entscheiden. Ansonsten kannst du diese Folie auch sehr gut verwenden.

Adhäsionsfolie – eine Sonderform der Vinylfolie

Diese Folie hat keine Klebeschicht. Sie haftet auf glatten Oberflächen wie Glas, kann entfernt und wiederverwendet werden. Eine ideale Folie um saisonale Gestaltungen an den Fenstern zu ermöglichen, die im nächsten Jahr einfach wieder hervorgeholt werden können. Da die Adhäsionsfolie nicht dieselbe Farbpalette aufweist wie die Klebefolien kannst du auch mit den Vinylfolien die Motive ausschneiden und ein Offset davon mit der Adhäsionsfolie erstellen. Die Vinylfolie auf die Adhäsionsfolie kleben und schon hast du ein tolles Fensterbild zum Wiederverwenden fertig.

Weitere Artikel zu Plottermaterialien findest du hier

Direktlinks zu den im Beitrag benutzten Folienherstellern

Plotter_Curio
Schneideplotter – Was ist das?
Sihouette Studio Versionsvergleich
Vorheriger Beitrag
Schneideplotter – Was ist das?
Nächster Beitrag
Sihouette Studio Versionsvergleich
neue Funktionen Silhouette Studio 4.3

Silhouette Studio 4.3 – neue Funktionen

Tabelle_Dateiformate_Plotten

Welches ist das richtige Dateiformat zum Plotten?

Glossar Schriftbild

Glossar – Begriffe rund ums Plotten

Silhouette Studio 4.2_neue Funktionen

Silhouette Studio 4.2 – neue Funktionen

Digitales Papier_SkyStyle1_hellblau

Digitale Papiere anwenden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü