Leitfaden – Plotterdateien

Es freut mich sehr dass du dich für meine Plotterdateien interessierst und möchte dir hiermit eine kleine Hilfestellung geben um damit arbeiten zu können.

Download: Die Dateien werden alle in einem komprimierten Ordner im ZIP Format zum Download angeboten. Sobald du diesen Ordner heruntergeladen hast, musst du diesen zuerst “entpacken”. Dazu bitte einfach auf den Ordner klicken und dann hast du im Menü oben die Möglichkeit “Extrahieren”. Da kannst du nun deinen gewünschten Zielort für die Dateien auf deinem Computer angeben und den Ordner extrahieren. Du erhältst nun einen ganz “normalen” Ordner mit den entsprechenden Dateien darin.

Dateiformate: Die Dateien werden grundsätzlich im Vektorformat als SVG angeboten sowie im Bildformat als JPG. Je nach Datei liegt dem Ordner auch noch eine Anleitung bei sowie die Lizenzbedinungen. Um die Datei schneiden zu können musst du das Vektorformat öffnen (hier SVG) das von deinem Schneideprogramm unterstützt wird. Die SVG ist eine bereits fertige Schneidedatei, diese also bitte nicht mehr nachzeichnen, es entstehen sonst doppelte Linien!

Hinweis: wenn du mit dem Silhouette Studio arbeitest benötigst du die DE (Designer Edition) um das SVG Format öffnen zu können.

Plotten: Mehrere Plottmotive eignen sich für das Schneiden mit verschiedenen Materialien. Grundsätzlich findet ihr die Motive jedoch in Kategorien eingeteilt die euch einen Anhaltspunkt geben wozu sie gedacht sind und mit welchen Materialien der Schnitt somit auch gut funktionieren sollte. Das heisst Folienmotive können grundsätzlich auch mit Papier geschnitten werden, je nachdem wie filigran das Motiv ist, könnte es jedoch schwierig werden einen sauberen Schnitt zu erreichen. Genaue Schneideeinstellungen liegen den Motiven nicht bei, da diese stark von den verwendeten Materialien abhängen. Unterschiedliche Folien können wiederum unterschiedliche Schneideeinstellungen nach sich ziehen. Wobei dieselbe Folie bei verschiedenen Personen nochmals ganz unterschiedliche Einstellungen bedürfen. Dies aus dem einfachen Grund, dass Messer, Schneidematte, Schneideleiste und evt. auch Umgebungsbedingungen (wie z.B. Temperatur, Lagerung) nicht identisch sind, was jeweils einer Anpassung bedarf. Deshalb bitte immer zuerst einen Testschnitt für eures Material machen. Dafür bitte nicht das einprogrammierte Dreieck verwenden, sondern eine anspruchsvollere Form wie etwa ein @ oder &. Dieses sollte dann auch in etwa die Grösse haben welche an kleinsten Stellen in eurem späteren Motiv vorkommen wird.

Menü