Beton – Kreativbeton

Beton

Für Bastelarbeiten gibt es von verschiedensten Herstellern diverse Arten von Beton Fertigmischungen. Dieser Beton wird idR als Kreativbeton verkauft und zeichnet sich dadurch aus, dass er staubärmer und feiner ist als ‘Standard’-Beton aus dem Baumarkt. Dadurch dass die Mischungen feiner sind als dieser ‘Standard’-Beton, ermöglichen diese ein einfacheres Giessen und bessere Ergebnisse von Dekoartikeln.

Da immer mehr mit Beton gearbeitet wird und zunehmend nach mehr Gestaltungsmöglichkeiten gesucht wurde, gibt es inzwischen auch sogenannter Knetbeton im Handel fertig zu kaufen. Diesem werden idR noch zusätzliche Bestandteile beigemischt, die das Binden und Haften der Masse erhöhen. Deshalb sind bspw. unter anderem feine Fasern in der Mischung zu finden. Durch die zusätzliche Stabilität lässt sich dieser Knetbeton ähnlich wie Modelliermasse verarbeiten und ermöglicht so das Modellieren von einfacheren Formen.

Doch auch diese Kreativbetons beinhalten Zement als Bindemittel Bestandteil und daher sollten auch hier Vorsichtsmassnahmen zur Sicherheit getroffen werden. Denn sobald der Zement mit Wasser gemischt wird entsteht eine Lauge welche zu Verätzungen führen kann, daher sollte Beton immer nur mit Handschuhen verarbeitet werden.

Kreativbeton

Nicht alle Kreativbetons sind gleich. Solltet ihr mit dem Einen für das gewünschte Projekt nicht das erhoffte Resultat erzielen, so probiert aus ob sich ein Anderer dafür besser eignet oder mischt allenfalls noch andere Bestandteile mit rein.

Natürlich könnt ihr euch auch euren eigenen Beton anrühren. Dazu braucht ihr nur Sand und Zement. Der Sand bestimmt dabei die Grobkörnigkeit eures Betons. Wenn ihr grosse Gegenstände giesst, könnt ihr also ganz normalen handelsüblichen Sand benutzen z.B. Spielsand. Für feinere Gegenstände besteht die Möglichkeit die gröberen Steinchen auszusieben und nur den feineren Sand für die Betonmischung zu nutzen oder ihr kauft euch feineren Sand wie etwa Vogelsand oder Quarzsand.

Rezept Beton Grundmischung:

  • 2 Teile Sand
  • 1 Teil Zement
  • Wasser

Sand und Zement trocken gut zusammen mischen. Danach langsam Wasser hinzugiessen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Verarbeitungsmöglichkeiten von Beton

Aufgrund verschiedenster Verarbeitungsmöglichkeiten des Beton in der Kreativwelt ergeben sich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Giessen

Die Anwendungsformen im Bastelbereich für Beton sind vielfältig. Eine klassische Verarbeitung ist das Giessen von Beton. Mit dieser Methode können verschiedenste Formen ausgegossen werden. Um giessen zu können ist eine entsprechende Form nötig, dazu eignen sich Materialien wie Silikon, Latex oder Plastikformen. An solchen Materialien bleibt der Beton nicht richtig haften und lässt sich gut ausschalen. Formen bekommst du in nahezu jedem Bastelgeschäft oder kannst dir auch eigene herstellen.

Zum Giessen feinerer Gegenstände eignet sich ein Kreativbeton, da er bereits sehr feinkörnig ist und damit das Abformen von feineren Details erleichtert. Wenn du grössere Gegenstände wie bspw. Blumentöpfe ausgiessen möchtest, kannst du gut einen normalen und Zement verwenden, die gröberen Steine werden hier kein Problem sein.

Zum Ausgiessen eignet sich eine Masse die noch gut zu giessen, aber auch nicht zu wässrig ist. Eine teigartige Masse verträgt also noch etwas mehr Wasser. Aber Achtung bei der Wasserzugabe, immer nur wenig dazugeben und wieder gut verrühren, es ist dann schnell mal genug!

Silikon ist ein schnelles Abformmittel, sehr flexibel und langlebig. Silikon gibt es in verschiedensten Varianten:

  • 2 Komponentensilikon ist gut geeignet um eine Figur schnell und einfach abzuformen. Die abzuformende Figur legst du in einen passenden Giessrahmen (ca. 1 cm grösser als die Figur) und füllst diesen mit Silikon auf. Danach nur noch aushärten lassen
  • Knetsilikon eignet sich gut um kleine Gegenstände wie einen Schlüssel schnell und einfach abzuformen. Die Masse muss dazu nur um den Gegenstand gedrückt und kann gleich wieder abgelöst werden. Danach nur noch aushärten lassen.
  • Baumarktsilikon als die kostengünstige Alternative. Das Silikon in einen Eimer mit Wasser und viel Spülmittel geben. Die abzuformende Form ebenfalls mit Spülmittel einseifen und dann das Silikon aus dem Seifenwasser um die Form andrücken. Danach gut aushärten lassen.

Latex ist kostengünstiger als Silikon, aber zeitaufwändiger. Das Latex wird mit dem Pinsel in mehreren Schichten auf die Figur aufgetragen. Zwischen den Schichten ist jeweils eine mehrstündige Trocknungszeit nötig. Vor dem Ablösen sollte hier ein Giessrahmen für das spätere verwenden beim Giessen mit Beton gebaut werden, da der Latex ansonsten kaum seine Form behalten wird.

Plastikformen wie etwa Acrylkugeln eignen sich auch prima zum giessen mit Beton. Da diese Formen sehr starr sind, ist hier oft etwas mehr Geduld beim lösen nötig. Vor dem Giessen empfiehlt es sich hier auch, die Formen mit etwas Öl einzupinseln.

Diverse Formen: zum Anderen kannst du auch bestehende Formen verwenden, wie etwa Blumentöpfe, Verpackungen und Ähnliches. Wenn du Blumentöpfe giessen willst, benötigst du zum Topf zusätzlich einen Gegenstand für den inneren Hohlraum. Dies kann ein kleinerer Topf sein oder sonst irgendetwas Passendes. Da der Beton eine hohe Dichte hat musst du die Gefässe für den Hohlraum zusätzlich beschweren bspw. mit Kies damit dir der Beton das Gefäss nicht nach oben drückt.

Stoffe tränken

Anstelle des Giessens können im Beton auch Stoffe getränkt werden, um diese nach Belieben zu arrangieren und aushärten zu lassen. Dies ermöglicht das Konstruieren unterschiedlichster Gebilde wie Beton Wächter oder Töpfe aus Tücher.

  • Grundgerüst: zu Beginn wird ein Grundgerüst erstellt, an dem später die Stoffe aufgehängt werden. Dieses benötigt eine gewisse Stabilität und sollte bereits die Grundstruktur der späteren Figur aufweisen.
  • Stoffe zuschneiden: die Stoffe müssen in die passende Grösse geschnitten werden. Sinnvoll ist hier ebenfalls eine “Anprobe” der Stoffstücke am Grundgerüst für die späteren Positionen.
  • Betonmischung: zum Tränken der Tücher werden zwei Mischungen benötigt. In das eine Becken kommt das Zementwasser, bestehend aus Wasser und nur sehr wenig Zement. Hier werden die Stoffe getränkt, ausgewringt um anschliessend in die Betonmischung zu tauchen. Der zweite Behälter ist die Betonmischung gemäss Grundmischung (1T Zement, 2T Sand) mit etwas mehr Wasser. Nach dem tränken im Beton kommen die Tücher auf das Grundgerüst.

Modellieren

Mithilfe modifizierter Betonmischungen ist es auch möglich Formen zu modellieren. Hierzu eignet sich der sogenannte Knetbeton.

  • einfache zweidimensionale Formen können durch auswallen des Knetbetons und mithilfe von Ausstechformen oder Messer erstellt werden.
  • für dreidimensionale Formen empfiehlt es sich den Knetbeton auf ein Grundgerüst anzubringen. Beispielsweise eine Styroporkugel mit Knetbeton überziehen und einzelne Dekoelemente anbringen.
  • ein Ballon als Untergrund den man nach dem Trocknen entfernen kann, ist ideal für Lichterkugeln. Dazu eignet sich eine etwas flüssigere Mischung.

Rezept Beton Grundmischung

  • 2 Teile Sand
  • 1 Teil Zement
  • Wasser

Sand und Zement trocken gut vermischen. Wasser langsam zugeben bis gewünschte Konsistenz erreicht ist.

ähnliche Themen

Hypertufa Topf trocken_Zement&Blumenerde
Hypertufa
Nächster Beitrag
Hypertufa
Hypertufa Topf trocken_Zement&Blumenerde

Hypertufa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü