Acryl Sprays selber herstellen

Acryl Sprays selber herstellen

Nachdem ich mich aufgrund des Themas Mixed Media mit verschiedenen Spray Varianten auseinandergesetzt habe, hatte ich als erste Variante die Watercolor Sprays für mich entdeckt. Um noch andere Effekte und in anderen Einsatzgebieten Sprays zu haben, habe ich weiter gesucht und schliesslich kam diese simple und kostengünstige Variante der Acryl Sprays dabei heraus.

Anwendung von Acryl Sprays

Sprays sind super um beispielsweise 3D Objekte zu bearbeiten wo man mit dem Pinsel schlecht arbeiten kann, da die flüssige Farbe in den Sprays ohne Probleme in die Vertiefungen hinein kommt. Mit Sprays lassen sich aber auch ganz andere Effekte erzielen, sie können also auch gut für Kartenhintergründe oder ganze Bildhintergründe eingesetzt werden.

Acryl Sprays haben die Vorteile der Acrylfarbe, so dass sie nach dem Trocknen wasserabweisend sind. So lassen sich beispielsweise auch mehrere Schichten übereinander erstellen ohne die ersten Schichten zu zerstören oder alle miteinander zu vermischen. Die Effekte beim Trocknen werden hier relativ gleichmässig, das typische fleckige Trocknen bei den Watercolor Sprays ist hier kaum zu beobachten.

Benötigte Materialien zur Herstellung von Acryl Sprays

Um selbst Sprays herzustellen benötigst du nicht viel:

  • Eine Acrylfarbe deiner Wahl: hier habe ich bereits ein paar verschiedene Marken ausprobiert und grundsätzlich kannst du da irgendeine Acrylfarbe nehmen. Die Mischung ist jedoch einfacher wenn es eine Farbe ist, die nicht zu dickflüssig ist. Falls du also extra dafür Farbe kaufst, achte doch darauf dass du keine “heavy” Acrylfarben kaufst, sondern Farben mit einer normalen Konsistenz oder gar Fluid Acrylics welche eine flüssige Konsistenz aufweisen. Hast du aber Acrylfarben zuhause kannst du ruhig das verwenden was du bereits vorrätig hast.
  • Destilliertes Wasser: dies ist reines H2O, das heisst es enthält keine Keime, Bakterien und was sonst noch in normalem Leitungswasser enthalten ist. Natürlich funktionieren die Sprays auch mit normalem Leitungswasser, jedoch werden die Sprays relativ schnell beginnen einen fauligen Geruch zu entwickeln. Da eine Sprayflasche relativ lange reicht würde ich also destilliertes Wasser empfehlen damit diese auch haltbar bleiben.
  • Sprühflasche: zum Schluss ist natürlich noch eine Flasche beliebiger Grösse erforderlich um die Farbe aufzubewahren und zu sprühen. Wenn du das nur mal ausprobieren möchtest oder nur ein paar Farben herstellen möchtest, kannst du auch gut ausgediente Flaschen z.B. von Kosmetikprodukten auswaschen und hier wiederverwenden. In Kosmetikabteilungen gibt es übrigens oft auch kleinere leere Flaschen zu kaufen. Für meinen Gebrauch kaufe ich inzwischen gerne die 100ml Flaschen bei Bottleshop in Kombination mit dem Zerstäuber Aufsatz.
Materialien für Acryl Sprays

Herstellung von Acryl Sprays

Ein genaues Rezept für die Herstellung kann und möchte ich hier nicht geben. Zum einen kommt es auf die Art der Acrylfarbe an. Je nach dem wie die Konsistenz ist, wird mehr oder weniger Wasser benötigt oder je nach Farbintensität kann die Farbmenge auch variieren. Zum Anderen hängt es auch davon ab, wie deine eigenen Vorlieben für die Sprays sind. Möchtest du intensivere Farben oder eher blassere?

Deshalb also hier nur ein grundsätzlicher Vorgang: gib etwas der Acrylfarbe und destilliertes Wasser in die Sprühflasche hinein. Zum Anfang würde ich hier nur etwa die halbe Flasche füllen und dann gut aufrühren. Hierzu kannst du beispielsweise Plastikbesteck, Rührhölzer, Malmesser oder wie auf dem Foto einen Pinselstiel verwenden. Wenn du die Mischung schüttelst wird sie je nach Art der Acrylfarbe recht stark aufschäumen, es empfiehlt sich daher das Rühren oder allenfalls auch ein seitliches Schwenken.

Wenn alles gut vermischt ist, Sprühdeckel aufsetzen und austesten. Die Farben werden nicht auf jedem Untergrund gleich stark erscheinen, ich sprühe beispielsweise oft auf ein Küchentuch, da ich diese nach dem Trocknen auch wiederverwende. Darauf wirken die Farben jedoch anders als auf einem Aquarell oder bspw Kopierpapier. Bist du mit dem Ergebnis zufrieden kannst du jetzt die Flasche zu gleichen Mengen (wie zuvor angerührt) auffüllen oder auch gleich so verwenden. Ansonsten beispielsweise für eine intensivere Farbe nun mehr Farbe hinzugeben und erneut testen. Meine Farben sind im Vergleich zu den gekauften Farben eher schwach gehalten, finde ich für mich aber so genau richtig da ich gerne mehrmals über Stellen drüber gehe mit verschiedenen Farben und sonst das Endergebnis dann gerne mal zu intensiv wird. Natürlich kann man auch intensivere Farben herstellen und beim Arbeiten mit reinem Wasser hineinspritzen oder mit einem Küchentuch abtupfen um aufzuhellen. Ganz nach euren Belieben.

Noch ein kleiner Tipp zur Vorbereitung der Sprühflasche: der Plastikhals des Sprühaufsatzes ist oft um einiges länger als die Sprühflasche selbst, ich finde für ein gutes Sprühverhalten ist dies eher hinderlich da es die Farbe nicht so gut und gleichmässig aufnehmen kann. Daher schneide ich diesen Plastikschlauch immer so weit ab, dass er bei geschlossenem Deckel leicht über den Boden ragt und somit die Öffnung nicht zugedrückt werden kann.

Sprühflaschen

Hier kommst du direkt zum Anbieter Bottleshop wo ich meine 100ml Sprühflaschen beziehe. Als Aufsatz verwende ich den Zerstäuber

ähnliche Themen

Watercolor Spray
Watercolor Sprays selber herstellen
AcrylicPouring_Techniken
Acrylic Pouring – Techniken
Vorheriger Beitrag
Watercolor Sprays selber herstellen
Nächster Beitrag
Acrylic Pouring – Techniken
AcrylicPouring_Techniken

Acrylic Pouring – Techniken

Watercolor Spray

Watercolor Sprays selber herstellen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü